Search

SEO – PR

Public Relations für Webseiten

Category

Böses

Matt Cutts Blog gehackt

Ist es der wegen des 1. April oder wird Matt Cutts morgens aufwachen und „Not amused“ beim Anblick seines Blogs sein? Oder beherrschen jetzt die Froschfresser – erm: Die Franzosen die schönen neue Google-SEO Welt? Zumindest am Morgen des 1.April findet sich auf seinen Seiten von Matt Cutts unter der Französischen Flagge nur noch der freundliche Hinweis einer Black Hat SEO Gruppe mit vielen Grüßen an die Black Hat SEO Welt:

Screenshot Matts Blog gehacked

Die Message ist ansonsten nicht tiefgreifend sondern hört sich eher nach ein paar Kids and, die „ihre Mutti“ grüßen möchten.

Shoutz to Dan „the man“, the 302 hijack t33m, NYC SEO gang, Linusx,
pentazilla, daxster, boogybonmot, Earl+Duke, davenator, cRWc, monkeyboy, the canadian crew::J&T,
spamhuntress, LB, jb, NW, -eng, U(r|d)(s|i), L/S, Z-man, scbl, RandomFish, huZZah, chivesmack,
Shchoeoe+npMMo, lejackalgris, theGUY to GoTo, phenssen, Romanian Brothers and all the FORUMS!!

In BLACK SEO’in We TrUsT!!!

.:: Dark SEO Team ::.

Sogar ein Link mit einem „Urheberhinweis“ ist auf der gehackten Seite. Das hier beworbene „Dark SEO Team“ wird allerdings eher erstaunt sein über den großen Besucherzuspruch: Seit August 2006 wurden auf dem Blog keine Beiträge veröffentlicht – so lebendig scheint diese Black Hat SEO Gruppe nicht zu sein.

Ich denke: Ein gelungener Aprilscherz ist es auf jeden Fall.

Anonyme Drohungen wegen guter Webseiten?

Sachen gibt’s – jetzt schon anonyme Drohungen wegen erfolgreicher Webprojekte…
Eigentlich gehörts ja hier nicht hin, aber ich rege mich gerade auf und muss mich was abreagieren 😉

Da erreicht mich aus heiterem Himmel die Mail eines Unbekannten – einem „Alten SEO“. Die email wurde versendet von einem GMX-Account mit Frauennamen – hier der Orginaltext:

Hallo Herr Lenk,
es freut mich nicht besonders zu sehen, dass sie ihre Mitbewerber auf allen möglichen Wegen (Spamreport von Google, Artikelverzeichnisse, DMOZ, Kataloge, etc.) versuchen anschwärzen. Es freut mich noch weniger, dass sie dadurch meine Zeit kosten, weil ich aus vielen Ecken in den letzten Tagen auf sie aufmerksam gemacht worden bin. In so manchen geschützten Unterforen von Seoforen, wo nur vertrauenswürdige Seos Zutritt haben, wird darüber schon fleissig diskutiert.

Ich gebe ihnen mal als alter Mann einen guten Rat: Man spuckt nicht in die Suppe aus der man selber löffelt. Was denken sie, was passiert, wenn das noch grössere Kreise zieht? Immer mehr Seos schauen sich verärgert über ihre Charakterschwäche ihre Projekte genauer an. Ich kann ihnen nicht sagen, ob man schon auf breiter Front gegen ihre Projekte vorgeht. Oder was glauben sie, was passiert, wenn ein Haufen voller Seoprofis Spamreports ausfüllt, in ihrer Vergangenheit und ihren Projekten wühlt?

Artikelverzeichnisse werden zu 99,9% von Seos geführt. Wieviel „Artikel“ haben sie bei diversen Portalen abgegeben? Was glauben sie wie lange ihre eigenen Artikel online dann sind?

Oder denken sie mal ganz anders: Mal angenommen, durch ihr Fehlverhalten werden z.B. jemanden seine Reiseseiten aus dem Index gekickt. Sein Verdienst und Einkommen sinkt schlagartig von z.B. 4000 Euro auf 300 Euro. Glauben sie der nimmt es „sportlich“? Ich glaub wohl weniger. Ich nehme eher an, dass er sie auf einen Kaffee besucht um die Sache durchzusprechen.

Übrigens, wenn es öffentlich wird, z.B. vielleicht haben sie das Thema mit der Geizkragen-Domain bei Abakus mitbekommen, geht es richtig rund und sie können einpacken.

Noch ein Rat vom alten Mann: Nehmen sie Mitbewerber nicht als Feinde auf, sondern wie der Name es schon sagt, als Mitbewerber. Es gibt 10 Positionen bei jedem Suchwort auf Seite 1. Gönnen sie anderen die 9 anderen Positionen und nehmen sie sich ihre. Und wenn sie nicht auf Seite 1 sind => Arbeiten sie dran und nehmen sie es sportlich.

Gruss,
alter Seo

Habe ich mit meinen Webseiten dem „Alten SEO“ auf die Füße getreten? So sehr, das da eine anonyme Drohmail draus wird? Peinlich, Peinlich, Peinlich. Hat der/die/das nix Besseres zu tun?

Von Geheimniskrämerei halte ich nix, und gerade Suchmaschinenoptimierung ist nichts Geheimnissvolles. Da ein Gerücht von Geheimbündelei draus zu machen ist eher ärmlich.

Nur so am Rande: Von Spam Reporten halte ich nix – denke das die SuMas das schon mit ihrem Algo hinbekommen.
Artikeldienste nutze ich fleißig, solange Sie anständig geführt sind gibt’s von mir dafür guten Content für gute Links. So ist das Prinzip.
Und wer in meiner Vergangenheit rumschnüffeln will, der soll das ruhig machen – sollte nicht so Schwer sein: Ich stehe noch aufrecht genug um meine Meinung mit meinem Namen zu zeichnen.

Sehr geehrter Pissed Customer …

Wie gut, das es Servicestellen für Software gibt – und richtige Menschen, die da mitdenken…

Ein verzweifelter Versuch ein Virenscanner Abo zu verlängern:
Erst kommt eine Fehlermeldung beim Abboverlängern, dann kann ich die nicht angeben, dann Reset der Seite, Adresse, Name … nochmal angeben …

und dann bekomm ich die eine freundliche Antwort des Service Teams:

Sent: Samstag, 14. Oktober 2006 14:44
To: Vorname Pissed Customer
Subject: Re: orderassistance (xxxxxxx)

Sehr geehrter Herr Pissed Customer,

vielen Dank für Ihre Frage.

Die Meldung „Ich kann das Produkt aus einem anderen Grund nicht bestellen“ kann verschiedene Ursachen haben:

1. Der Server steht temporär nicht zur Verfügung. Probieren Sie es in diesem Fall noch einmal etwas später.

2. Wenn die Fehlermeldung bestehen bleibt, tun Sie bitte folgendes:
– Ãœberprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen.
– Ãœberprüfen Sie Ihre Firewalleinstellungen.
– Löschen Sie Cookies und temporäre Internetdateien.

Mit freundlichen Grüßen
(Name des Mitarbeiters – von seo-pr entfernt)

Authorized Service Centre

Entweder hat der Servicemitarbeiter dort viel Humor …
Mal sehen, ob in nächster Zeit Spam-Emails an Herrn „Pissed Customer“ einlaufen

Matt Cutts schlägt Vanessa Fox

… aber nur ganz knapp und auf seinem eigenen Blog. 12:9 steht es für Matt Cutts bei SEO-Tipps.

Worum geht’s? Das Blog von „Google-Gott“ Matt Cutts wird in den letzten 2 Jahren von den SEOs der ganzen Welt intensiv verfolgt. Alle warten auf die neuesten SEO-Wahrheiten, noch so belanglose Eintrag bekommt eine teilweise dreistellige Zahl von Kommentaren von SEOs weltweit.

Jetzt haben die Jungs von seoegghead.com in ihrem bemerkenswerten Blogbeitrag Mattcuttsarama mal zusammengezählt, was Herr Cutts wirklich an SEO-Tipps von sich gibt. Nach ihrer Zählung sind es 21 Tipps in den letzten Jahren. Dabei haben sie noch zugunsten von Herrn Cutts geschummelt.

Zum einen haben sie Äußerungen als SEO-Tipps gewertet, die eigentlich gar keine sind: Erläuterungen, was ein „update“ sei oder Sprechblasen über „Wir konzentrieren uns jetzt auf Spam in anderen Ländern“ sind nicht wirklich hilfreiche Hinweise.

Der eigentliche Hammer aber ist, das die meisten wirklichen Tipps für SEOs aus Gastkommentaren von Vanessa Fox stammen – die werten wir aber mal nicht als Treffer für Herrn Cutts.

Okay, zählen wir auch die sinnlosen SEO Tipps mit – dann kommen wir auf Matt Cutts 12 zu Vanessa Fox 9. Ein knappes Ergebnis – vor allem, weil Herr Cutts für seine Tipps 2 Jahre Zeit hatte, Frau Fox dagegen alles in einem Post unterbringen konnte. Aber: Matt Cutts schlägt Vanessa Fox!

Fraglich ist, ob es sich überhaupt lohnt, das Blog von Herrn Cutts zu lesen – zu sagen hat der Herr zwar viel – nur irgendwas mit Aussagekraft vermisst man wirklich. und im Zweifel wird es wieder jemanden Geben, der die spärlichen Aussagen des Herrn zusammenfasst. Danke nochmal an http://www.seoegghead.com für die Mühe, sich durch all das belanglose Blabla zu kämpfen um die Perlen zu finden.

Vanessa Fox schreibt ansonsten im Official Google Webmaster Central Blog – viel seltener, aber dafür steht dort ab und zu was drin.

Ich stehe sowieso eher auf Göttinnen …

Viele, viele bunte PR7er und PR8er

Eine ungewöhnlich hohe Zahl neuer, deutscher PR8 und PR7 Domains hat uns das aktuelle Update dem deutschen Internet bescheert. Ursache sind viele gekaufte Links von w3.org. Hier kann man für rund 1000 US Dollar einen PR9 Textlink für ein volles Jahr kaufen – ein Angebot, das derzeit von rund 145 Webmastern – vorwiegend aus Deutschland – angenommen wurde. Ein gutes Geschäft für die Leute des nötigen Service – so viele Sponsoren hatten sie sonst kaum in so kurzer Zeit zusammenbekommen.

Tragisch an der ganzen Sache für die Sponsoren selbst: w3.org hat die entsprechende Linkseite mit allen Sponsoren Anfang September mit einem „Nofollow“ header versehen – eine Anweisung für den Google-bot, den PR9 der Seite nicht zu „vererben“. Viel zu spät um für das aktuelle PR-update irgendwelche Auswirkungen zu haben. Okey …das ist dann halt temporär bis zum nächsten Toolbar-Update…

Zur Zeit lösen die ganzen neuen Seiten mit hohem PR vor allem bei deren Betreibern einiges an Begeisterung aus. Mit dem neuen, hohen PR wird geprotzt wie mit einem niegelnagelneuen Porsche. Und gerade die cleveren werden in den nächsten Wochen versuchen, Ihren Part-time PR mit Linktausch zu festigen. Wobei es allerdings ansonsten fast keine Seite im deutschen Netz gibt, die auf dieser Ebene Mitthalten kann.

Für das nächste update allerdings ist jetzt schon ein Katzenjammer zu prognostizieren: Die vielen neuen PR8 und davon vererbte PR7, die auf die gekauften Links zurückzuführen sind, werden wieder verschwinden…

Für Linkäufer und Linktauscher im deutschen Netz gelten bis zum nächsten Update besondere Vorsichtsregeln – jedenfalls wenn es um den PR geht:
„Nicht alle Töchter hübscher Mütter (PR10 bei w3.org) bringen wirklich eine gute Erbschaft.“ Wie immer gilt: Der in der toolbar angezeigte PR sagt recht wenig über die Qualität der linkgebenden Seite aus.

Proudly powered by WordPress | Theme: Baskerville by Anders Noren.

Up ↑